Teilnehmerstruktur

Wer sollte teilnehmen – wen finden Sie auf der Veranstaltung?

Auftraggeber
Teilnehmer der öffentlichen Hand

Die Beschaffungs- und Vergabeprozesse in der öffentlichen Verwaltung sind komplex und unterliegen kontinuierlichen Veränderungen durch Entscheidungen auf politischer Ebene. Um die Prozesse dennoch effizient und effektiv zu gestalten, ist der regelmäßige Austausch mit Experten des öffentlichen Einkaufs unabdingbar.
Die Beschaffungskonferenz ermöglicht genau dies und fördert dabei parallel die Auseinandersetzung mit den aktuellen Trends innerhalb des Auftragswesens. Seit 17 Jahren besuchen die Veranstaltung Teilnehmer aller Leitungs- und Mitarbeiterebenen der öffentlichen Hand aus Bund, Land und Kommunen.

Die Teilnehmer kommen u. a. aus den Bereichen:

  • Vergabe- und Beschaffungsstellen
  • IuK-Technik und eVergabe
  • Justitiariat
  • Finanzen und Controlling
  • Personal und Organisation
  • Reise- und Fuhrparklogistik
  • Hoch- und Tiefbau
  • Immobilien und Liegenschaften
  • Innere und technische Dienste
  • Inventar und Versorgung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auftragnehmer
Teilnehmer aus der Wirtschaft

Die öffentliche Beschaffung konzentriert sich auf alle wesentlichen Wirtschaftszweige. Die Teilnehmer aus der Wirtschaft treten bei der Konferenz in direkten Kontakt mit den Entscheidern aus EU, Bund, Ländern und Kommunen zur Optimierung und innovativen Weiterentwicklung der Beschaffungsprozesse sowie der Verwaltung im Ganzen.

Die Teilnehmer kommen u. a. aus den Bereichen:

  • Informations- und Kommunikationstechnologie:
    wie z. B. Hardware, Softwarelösungen (u.a. eAkte, eVergabe-Plattformen), Telekommunikations- und Konferenzsystemtechnologie
  • Rechts- und Beratungsdienstleistungen:
    wie. z. B. Anwaltskanzleien, Beratung bei Vergabeverfahren, Projektmanagement und Prozessoptimierung, IT-Beratung
  • Controlling, Finanz- und Versicherungsmanagement:
    wie z. B. Buchhaltung, Banken, Versicherungen, Kosten-/Leistungsrechnung, Risikomanagement
  • Personal- und Organisationsmanagement:
    wie z. B. Personalberater, Fort- und Weiterbildungsinstitutionen, Mitarbeiter- und Führungscoaching
  • Mobilitätsmanagement, -lösungen und -zubehör:
    wie z. B. Automobilhersteller und -ausstatter, Technik für Einsatzfahrzeuge, Elektromobilitätstechnologie, Dienstreisemanagement
  • Bau und Immobilien:
    wie z. B. Hoch- und Tiefbau, Architekten, Immobilienverwalter, Sanierungsfirmen
  • Büro(verbrauchs)material und -maschinen:
    wie z. B. Lieferanten/Hersteller von Kopier-, Druck- und Frankiermaschinen sowie Schreib-, Papier- und Ordnungsmaterial
  • Textil- und Arbeitssicherheitsaustattung:
    wie z. B. Arbeitskleidung/-uniformen, Flaggen/Fahnen, Schlafbereichs- und Küchenausstattungen, Sicherheitskleidung
  • Möbel, Licht- und Stromversorgungstechnik:
    wie z. B. Büroausstatter und -gestalter, Möbelhersteller, Lieferanten für Arbeitsplatz- und Büroleuchten
  • Gebäudebetriebsmanagement und -zubehör:
    wie z. B. Reinigung, Entsorgungs- und Wiederverwertungsfirmen, Gebäudebewachung, Brandschutz, Versorgungstechnik
  • Sonstige Dienstleistungen:
    wie z. B. Post- und Paketversand, Mobilfunkdienstleistungen, Sicherheitsschulungen, Lebensmittelversorgung

 

Entscheidungsträger

Teilnehmer aus Politik und Gesetzgebung aus EU, Bund, Land und Kommune

Die einzelnen Gesetzesregelungen und Richtlinien auf politischer Ebene in EU, Bund und Ländern sind Grundlage der Beschaffungskonferenz und werden durch die Verantwortlichen im direkten Austausch mit den Teilnehmern analysiert und diskutiert, um entsprechend Transparenz, Verständnis und Umsetzungsmöglichkeiten auf allen Seiten zu realisieren. Dabei besuchen die Beschaffungskonferenz u.a. Minister, Staatssekretäre, Regierungspräsidenten, Abgeordnete, Landräte, Bürgermeister und Richter.

Teilnehmer der Wissenschaft, Forschung und Lehre

Zahlreiche Universitäten, Forschungsinstitutionen und andere wissenschaftliche Einrichtungen, u.a. aus den Bereichen Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, setzen sich umfangreich mit der Modernisierung und Optimierung von Verwaltungsprozessen sowie dem Beschaffungswesen auseinander. Die Expertise von Studien und Erhebungen ermöglicht der Konferenz einen zusätzlichen Mehrwert innerhalb der Themenstruktur und den Gesprächen.